Bibliotheken im Wandel der Zeit

In allen alten und auch heutigen Kulturen gab und gibt es Bibliotheken, wie zum Beispiel bei den Majas und Inkas sowie Azteken, die berühmte Bibliothek von Alexandria, welche leider vor 1600 Jahren durch einen Brand komplett zerstört wurde - das Wissen von Jahrhunderten wurde auf einen Schlag zunichte gemacht -, die königlich öffentliche Bibliothek in Dresden, die große Bibliothek im Vatikan, die Deutsche Nationalbibliothek in Berlin, in Mailand die Ambrosiana, in Oxford die Bodleian Library, usw.
Die Bibliothek heute und die Bücherei der Vergangenheit ist als gemeinsamer Treffpunkt von Generationen anzusehen. Hier treffen Alt und Jung, Männer und Frauen, Schüler und Lehrer sowie Autoren aufeinander um gemeinsam zu lesen, an Diskussionsrunden teil zu nehmen, zu lernen etc. Schon kleine Kinder werden an die Welt der Bücher spielend heran geführt durch spezielle Vorlesetage.
Viele Menschen kennen Bibliotheken nur durch das Fernsehen aus Kriminalfilmen o.ä., wo die Leute ganz still sein müssen und man Stecknadeln fallen hören kann. Mittlerweile ist die Lage entspannter geworden und die heutigen Büchereien sind Wohlfühlorte für jedermann geworden.
So können hier zum Beispiel auch Brettspiele ausgeliehen werden - Familienspiele, Kinderspiele etc. -, Puzzles für Groß und Klein. Das ist natürlich eine tolle Sache für Familien, bei denen das Geld nicht so locker sitzt. Sie können verschiedene Spiele ausprobieren, ehe sie es sich selber zulegen. Gleiches gilt auch für PC- und Spielkonsolenspiele, die hier in großer Auswahl zu finden sind.
Der Jahresbeitrag ist für Kinder und Erwachsene sehr gering und eigentlich auch für Wenigverdiener machbar.
Freundliches Fachpersonal - ausgebildete Bibliothekare - hilft in der Bibliothek gerne den Benutzern, um diesen vielleicht auch den Spaß des Lesens weiter zu geben. In den Schulbüchereien übernehmen diese Arbeit engagierte Lehrer/innen, die sich ebenfalls viel Mühe geben, die Kinder zum Lesen zu bringen.

Mittlerweile hat aber in fast allen Bibliotheken der Fortschritt bzw. die Technik in Form von den Medien Einzug gehalten. So kann man neben den schon bereits erwähnten PC- und Spielkonsolenspiele auch Filme, DVDs, Hörbücher etc. ausleihen im Gegensatz zu früher den Zeitschriften, Büchern und Schallplatten usw.
Natürlich sind in den Büchereien immer noch die Bücher die Hauptattraktionen. Bücher aller Art gibt es auszuleihen in den Bereichen Belletristik, Wissenschaften, Sachbücher - hier zum Beispiel Kochbücher; Aquaristikbücher; Terrarienbücher; Tierhaltungsbücher; Lehrbücher zum Basteln, Stricken, Häkeln, Sticken, Laubsägearbeiten etc.
Heutzutage gibt es auch die Möglichkeit online die Bibliothek zu besuchen und online Bücher etc. auszuleihen oder online Zeitungen oder Bücher zu lesen. Auch sind Fernausleihen dadurch möglich geworden, wie auch die Recherche vereinfacht wird.
Durch die Nutzung des PCs ist auch das Ausleihverfahren durch Karteikarten oder Zettelkästen einfacher geworden, wie es seit Jahrzehnten üblich war. Heute sind alle Bücher im Rechner der Bibliothek archiviert und sind somit allen Benutzern im Internet öffentlich sichtbar.

Für weitere Informationen in Englisch klicken Sie hier!